30. September 2022

Alle Förderangebote auf einen Blick

Hier auf der Endkundenseite www.fenster-können-mehr.de des VFF wird neuerdings der Fördermittel-Assistent den Kunden und Unternehmern zur Verfügung gestellt. Screenshot: VFF

Preise und Kosten des Bauens befinden sich in einer gefährlichen Aufwärtsspirale, getrieben durch Energiepreise, die infolge des russischen Kriegs in der Ukraine praktisch durch die Decke gehen, und auch getrieben durch Materialengpässe, Inflation, gestiegene Zinsen und die Herausforderungen im Arbeitsmarkt. Der Beitrag des Gebäudesektors für eine erfolgreiche Klimapolitik gerät durch diese Entwicklung in Gefahr. Dabei ist der Weg effizienter Energienutzung durch energetische Sanierung genauso wichtig wie die Umstellung auf erneuerbare Energien, deren Ausbau und Versorgungssicherheit ebenfalls hinter den Notwendigkeiten zurückbleibt.

„In dieser Situation wird die Nutzung aller möglichen Fördergebote zu der existenziellen Chance für alle Bauherren, ihre Projekte allen Widrigkeiten zum Trotz noch umsetzen“, erklärt Frank Lange, Geschäftsführer des Verbandes Fenster + Fassade (VFF). „Deswegen haben wir einen Förderrechner und darüber hinaus einen Fördermittelservice aufgelegt, der die Interessen des Endkunden, unserer Branche und schließlich auch unserer Verbandsmitglieder hinsichtlich energieeffizienten Bauens und Sanierens von Fenstern und transparenten Fassaden zusammenführt. Denn Förderprogramme sind auch ein gutes Verkaufsargument!“

Vom VFF-Förderrechner…

Kern dieses neuen VFF-Angebots ist der Förderrechner, der dem Endkunden und Unternehmen kostenlos zur Verfügung gestellt wird. Hier kann schnell ermittelt werden, welche Förderangebote für ihn in seiner Region vorliegen und wie er sie am besten nutzen kann. Der Förderrechner wird über das VFF-Endkundenportal www.fenster-können-mehr.de zugänglich gemacht und ermöglicht den Zugriff auf praktisch über 3.000 aktuelle Förderangebote von der staatlichen KfW über Angebote der Bundesländer bis hin zu vielen anderen Anbietern.

….zum VFF-Fördermittel-Assistenten

Die Verlinkung vom Förderrechner zur Herstellersuche des VFF ermöglicht nun der Schritt zum weiterführenden Angebot des VFF-Fördermittel-Assistenten. Hier beginnt das Exklusivangebot des VFF für seine Mitglieder. Das VFF-Mitglied bekommt hier für einen Beitrag von 300-350 €/je Antrag die Möglichkeit, die komplette Abwicklung des Förderantrags bis zur Genehmigung zu organisieren. Damit hat das VFF Mitglied die Möglichkeit, Förderungen nicht nur zu beraten, sondern zugleich auch die Beantragung anzubieten - ob als Kundenservice oder gegen Entgelt. Das Modell des „Exklusiv Förderservice“ ist schließlich die anspruchsvollste und teuerste Variante. Unternehmen können dabei statt des VFF-Logos ihr eigenes Logo nutzen. Dieses Angebot gibt es auf Anfrage beim VFF. Alle Möglichkeiten, den VFF-Förderservice zu nutzen, werden auf der VFF-Fachtagung Marketing und Vertrieb am 8. November vorgestellt.

Chance für Klimaschutz durch energetische Sanierung

Wie die Zahlen des ersten Halbjahres 2022 zeigen, haben die Bauherren vor allem im Bereich der effizienten Fenstersanierung die derzeitigen Förderangebote überraschend gut genutzt. So stieg die Zahl der Förderzusagen für Einzelmaßnahmen an der Gebäudehülle von Wohngebäuden vom ersten zum zweiten Quartal 2022 von 48.000 auf 161.000. Diese Chance, unter schwierigsten Rahmenbedingungen weiterhin den Weg des Klimaschutzes durch energetisches Bauen und Sanierern zu stärken, steht im Fokus des VFF-Angebots. „Wir freuen uns, dass wir diese Chance rechtzeitig gesehen und ergriffen haben“, hebt Frank Lange hervor. „Jetzt gilt es, den neuen Förderrechner und den Förderservice in der Branche und bei den Kunden bekannt zu machen und damit auch unsere Mitglieder im Markt zu stärken. Werden auch Sie VFF-Mitglied und erfahren Sie, dass Sie im Team stärker sind als alleine!“

Zusätzliche Informationen zum Verband und seinen Leistungen können Sie über den diesen Link aufrufen.

 

Sie wollen regelmäßig über aktuellen Neuheiten und Entwicklungen informiert sein? Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter oder schließen ein Abonnement der Print beziehungsweise der e-paper Ausgabe von bauelemente bau ab.

Sie meinen, diese Meldung könnte auch für Ihre Kollegen von Interesse sein? Dann freuen wir uns über Ihre Weiterempfehlung!